Ahrtal Yoga
Laurence O'Toole

Formen des Yoga

Zur Erläuterung der Vielfalt und das umfangreiche Spektrum im Yoga ist hilfreich, als Beispiel den Blick auf ein Fahrrad zu lenken. Der äußere Teil des Rades, die Felge, wird gehalten durch die Nabe mit einem Geflecht an Speichen. Nun stelle man sich vor, die Nabe ist das göttliche Bewusstsein, Gott der Schöpfer, und die Felge das normale menschliche Bewusstsein, dass in verschiedenen Entwicklungsstufen geschaffen wurde. So konnte geschehen, dass das göttliche Bewusstsein den Menschen auf so vielen unterschiedlichen Pfaden beeinträchtigt hat. Was für eine Person Anwendung finden kann, mag aufgrund des Naturells oder der kulturellen Prägung einer anderen für diese nicht geeignet sein, es ist jedoch klar, das Wesentliche in allen Religionen ist die Toleranz .

Nachstehend eine kurze Zusammenfassung einiger Formen des Yoga.

Raja Yoga: Der “königliche” Pfad beruhend auf Meditation.

Hatha Yoga: Aktives Yoga, beruhend auf Haltungen (Asanas) und Atemkontrolltechniken (Pranayama). Es gibt viele verschiedene Formen des Hatha Yoga.

Karma Yoga: Yoga der guten Handlung und Tat. Selbstlosigkeit, das Wohlergehen anderer vor die eigenen Belange setzen.

Bhakti Yoga: Liebe und Hingabe an das Leben. Ein Kernelement im christlichen Glauben und im Buddhismus.

Jnana Yoga: Beruhend auf eigenem Bemühen und den religiösen Schriften.

Mantra Yoga: Lautes oder leises Chanten oder Aufsagen bestimmter Worte oder Lieder.

Ahrtal Yoga . Laurence O’Toole . 02641-79921 . 0179-9301823 . info@ahrtalyoga.de